Wie alles begann



Seit 2006 bereits verwenden wir originale Flugzeugteile aus und von ehemaligen Verkehrsflugzeugen, um daraus anspruchsvolle und einzigartige Design- und Sammlerobjekte zu schaffen. Im Jahre 2015 hatten wir die Idee, die Welt ein wenig besser zu machen, in dem wir Flugzeugschrott zu unseren besonderen Aviationtags upcyceln.

Neben kommerziellen Maschinen, wie z.B. der Boeing 747 oder dem Airbus A340, haben wir aber auch schon historischen Flugzeugen, wie u.a. dem DC-3 „Rosinenbomber“, zu einem zweiten Leben als Aviationtag verholfen. Zusätzlich erhalten wir damit aber auch wichtige und interessante Teile der Luftfahrtgeschichte.

Einen Eindruck zum Produktionsprozess vom Flugzeug zum Aviationtag möchten wir Euch mit dem unten eingefügten Video geben. Weitere Informationen zur Historie und den Produkte findet Ihr jederzeit auch auf unseren Social Media Kanälen und in unserem Blog.

Vom Flugzeug zum fertigen Aviationtag

Werft gemeinsam mit uns einen Blick hinter unsere Kulissen. Im folgenden Making-of-Video zeigen wir euch den kompletten Produktionsprozess von der ersten Maschinen-Sichtung bis zum fertigen Aviationtag.

Die Aviationtags selbst bestehen zu 100% aus originaler und authentischer Flugzeughaut. Die Herkunft des Materials ist bis zur ursprünglichen Auslieferung des Flugzeugs lückenlos nachvollziehbar und wir liefern unseren Kunden stets wichtige und interessante Informationen zur Flugzeughistorie mit – z.B. in unserem (B)Logbook.

Handgemachte Unikate

Unsere Produkte sind „Made in Germany“ und werden zum größten Teil direkt in unserer kleinen Manufaktur in Köln in aufwendiger Handarbeit gefertigt. Mit viel Liebe entsteht so etwas wundervolles „Neues“ aus etwas wundervollem „Alten“. Jeder Tag ist ein Unikat und mit einzigartiger Seriennummer versehen. So können wir mit unserem „Lost & Found“ Service auch beim Auffinden von verlorenen Aviationtags helfen.

Dismantling the former KLM Boeing 747 PH-BFR
Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.